Endlich wieder BMW – E36

Endlich wieder BMW – E36

with Keine Kommentare

Heute der Blogbeitrag freut mich besonders. Ich freu mich sehr, Freunde! Endlich wieder Heckantrieb, endlich wieder BMW, endlich wieder E36!

Fangen wir auch gleich an. Ich fahre wieder BMW E36. Yeah…!!! Ein Wahnsinn.
Wie habe ich das vermisst. Es ist ein komplett anderes Gefühl! Es fühlt sich irgendwie “richtig“ an. Nicht nur vom Fahrgefühl und den Fahreigenschaften des Autos. Vielmehr von der ganzen Art und Weise, von der Ausstrahlung, vom Flair eines E36. Ein BMW E36 unterscheidet sich stark von anderen Fahrzeugen. Das Auto gibt dir so viel zurück.

Zu Hause ankommen – einfach einsteigen

Ich mache die Tür auf und sobald ich auf dem Sitz platzgenommen habe, steigt mir der typische “E36 Geruch“ in die Nase. Ich sitze viel tiefer im Auto. Das fahrerorientierte Armaturenbrett mit seinen Elementen, der Mitteltunnel der den Weg zum Beifahrersitz im Prinzip abschneidet, all das macht das Gefühl aus, wieder “daheim“ zu sein.

Mit dem Dreh am Zündschlüssel erwacht der Motor. Ich nehme sofort wahr, für was die drei Buchstaben im Namen stehen. Wenn die Münchner was können, dann Motoren. Selbst die 4-Zylinder haben einen wunderbaren Motorsound. Und auch da unterscheidet sich der 3er BMW wieder komplett von anderen Herstellern und Marken. Ein E36 der von 1990-2000 gebaut wurde, hört sich selbst mit 8-Ventiltechnik eindrucksvoller und kerniger an, als viele 16-Ventiler von anderen (europäischen) Herstellern jüngeren Baujahres. Wenn man bedenkt wie alt ein E36 mittlerweile ist und wie alt die Entwicklung der Motoren und des Autos allgemein ist, muss man schon den Hut ziehen vor der technologischen Leistung von BMW.

Ich sitze in dem Auto, fahr los und habe sofort das Gefühl: “Ey das ist absolut geil!“
Einen großen Anteil hat dabei natürlich auch der Heckantrieb. So ein Auto fährt sich schon halt anders. Frontantrieb in Aller Ehren. Keine Frage, das Antriebskonzept hat mit Sicherheit auch seine Daseinsberechtigung.  Es gibt auch Autos mit Frontantrieb die mega-viel Spaß machen. Aber ein Auto mit Heckantrieb ist eben nochmal eine ganz andere Nummer. Ich bin in den letzten knapp 4 Jahren Autos mit Frontantrieb gefahren. Der Unterscheid zum BMW ist sehr groß. Wie Tag und Nacht.

Durch die Rhön – die ersten Meter

Die ersten Kilometer dienen einfach nur zum reinfühlen, reinhören und zum eingewöhnen. Der Blick in den Rückspiegel rückt die Welt hinter meinem Auto näher an mich ran. Die Spiegel mit ihrem “Zoomfaktor“ oder wie ich sagen würde “mit einer großen Brennweite“ sind auf den ersten Metern ungewohnt. Allerdings wird jedoch sehr schnell klar: Man kann ganz entspannt und gelassen dahin gleiten.

Der Motor verrichtet seinen Dienst vorbildlich und untermauert auch im Fahrzustand die oben erwähnten Eigenschaften. Und “oben rum“ geht noch einiges, wenn es der Fahrer darauf anlegt sehr spät zu schalten. Der E36 kann sowohl die flinke Kurvenjagd als auch das Cruisen über die Landstraße. Nachdem die Hälfte der Strecke zurück gelegt ist, möchte ich etwas sportlicher unterwegs sein. Das Auto folgt willig den Kurven. Die Landstraße ist sein Ding. Überholmanöver lassen sich an geeigneten Stellen auch ohne Angstschweiß auf der Stirn bewältigen. Ich genieße das Auto und die Landschaft mit ihren traumhaften Straßen, die wie gemacht für mich und meinen BMW sind. Ein großes Manko bremst den Fahrspaß aber wieder etwas ein. Und genau da sind wir auch schon beim Thema. Nach einer Weile in zügiger Gangart melden sich die Bremsen und finden diesen Fahrstil nicht so super. Die Bremsen hat BMW beim E36 komplett unterdimensioniert. Egal bei welchem Modell innerhalb der E36-Baureihe. Das passt irgendwie nicht zu den sportlichen Fahreigenschaften die das Auto ansonsten von Haus aus mitbringt. Also lassen wir es geschmeidig angehen und geben der Bremse die nötige Abkühlung.

E36 Swag – cool, lässig, charismatisch

Das Auto lebt von seinen Emotionen. Heute mehr als früher, ist meine Meinung.
Als ich meinen E36 vor ca. 8 Jahren gefahren bin, war das zwar auch schon “Endstufe“. Jedoch finde ich heute so einen Wagen noch viel emotionaler. Es geht heute irgendwie bei dem Auto nicht mehr darum einfach von A nach B zu kommen. Dafür kannst du auch einen beliebigen Schleifer fahren. Es geht vielmehr um den Lifestyle.

Der E36 strahlt allgemein eine coole, lässige Art aus. Ich würde sagen, das Auto ist angekommen. Er bildet sowohl die “neue Zeit“ mit der neuen Formsprache ab (im Vergleich zu E30, E34, usw.), als auch den Status eines Youngtimers, dem man sein Alter ruhig ansehen darf. Er muss niemanden mehr was beweisen. Das Auto wurde viele Jahre zu Tote getunt. Fragwürdige und peinliche Umbauten. Der 3er hatte sein Image weg. Heute sieht man sowas hier und da immer noch. Aber die schlimmste Zeit hat der Wagen mittlerweile hinter sich gelassen. Zum Glück für das Auto und zum Glück für uns.

Allerdings lässt sich heute ein E36 viel geschmackvoller modifizieren und verbessern, als wie das in den 90ern der Fall war. Es gibt ausreichend Möglichkeiten ein richtiges Schmuckstück aus einem E36 zu machen und seinen eigenen Traumwagen zu bauen. Bleibt mir nur noch zu sagen. Ein BMW 3er aus der E36-Baureihe, egal mit welcher Karosserievariante ist heute cooler als jemals zuvor!

Einmal E36, immer E36!
Alle E36-Fahrer werden mir zustimmen. Und alle anderen werden es nie verstehen.

In diesem Sinne…
LG Dirk

Deine Gedanken zu diesem Thema