FOR SALE: Peugeot 205 T16, Renault 5 Turbo, Alpine A110 Rallyeautos im Angebot

Aus der wildesten Zeit des Rallyesports sind ein paar spannende Angebote von siegreichen Ikonen auf dem Fahrzeugmarkt. Erstaunlich, wie es doch immer wieder möglich ist, dass solche historisch wertvollen Autos den Besitzer wechseln.

Im Januar 1985 kämpfen Walter Röhrl im Audi Sport Quattro und Ari Vatanen im Peugeot 205 T16 um den Sieg bei der Rallye Monte-Carlo. Vatanen gewinnt die erste WP. Nach dem ersten Tag liegt Röhrl vorne. Aber Vatanen kann bis zur Halbzeit einen Vorsprung von 2:39 Minuten rausfahren. Durch einen Stempelfehler von Vatanens Beifahrer Harryman kann Röhrl wieder die Spitze übernehmen. Allerdings gibt sich der Finne nicht geschlagen und gewinnt 14 von den noch 16 ausstehenden Wertungsprüfungen. Am Ende gewinnen die Peugeot Piloten Ari Vatanen und Terry Harryman die Monte-Carlo Rallye mit 5 Minuten und 17 Sekunden Vorsprung auf Röhrl-Geistdörfer.

Aber C11 gewann nicht nur die Monte-Carlo. In Schweden holte Vatanen mit C11 ebenfalls einen Sieg. Bei der Portugal Rallye fiel Vatanen wegen eines defekten Sensors aus. Damit wurde die Karriere von C11 auf der großen Rallyebühne offiziell beendet. Doch der Peugeot 205 blieb noch im Dienste bei Peugeot Talbot Sport und wurde 1985 bei 3 Rallyes als Recce-Auto verwendet. Das Team hatte sowohl die Hersteller-Wertung als auch die Fahrer-Weltmeisterschaft mit Timo Salonen gewonnen. Peugeot war in der Gruppe B Ära eine Macht. Das erfolgreichste Team mit den besten Autos. Nach der 85er Saison verkauft Peugeot das Fahrzeug an einen französischen Sammler.

 

MC16_r124_009 MC16_r124_012 MC16_r124_017

MC16_r124_110

Mit ebenfalls sehr lebhaften Geschichten sind die zwei nächsten Fahrzeuge ausgestattet.

Beide Sportgeräte kommen aus dem Hause Renault. Da wäre zunächst der Grupp- 4 Renault 5 Turbo aus dem Jahr 1982. Rallyefahrer-Legenden wie Jean Ragnotti und Jean-Luc Therier waren mit dem Werksauto recht erfolgreich unterwegs. Gewinner der französischen Rallyemeisterschaft oder der 4. Platz bei der Rallye Monte-Carlo 1984 sind die markantesten Erfolge für den Backenturbo mit der Chassis-Nr. B0000454.

MC16_r125_104 MC16_r125_008 MC16_r125_001 MC16_r125_019 MC16_r125_018 MC16_r125_013 MC16_r125_106 MC16_r125_009

 

Ein weiteres, sehr schönes Gruppe-4 Werksauto steht momentan zum Verkauf. Bei der Alpine A110 handelt es sich um das Auto, mit dem der Werksfahrer Jean-Pierre Nicolas die Tour de Corse 1974 gefahren ist und dabei den zweiten Gesamtrang hinter Jean-Claude Andruet im Lancia Stratos erreichen konnte. Im Jahr 1975 fuhr er damit die Rallye Monte-Carlo. Ein Unfall auf der zwölften WP beendete jedoch die Fahrt. Danach wurde die Werks-Alpine von unterschiedlichen Fahrern in der Saison‘ 75 bei französischen Rallyes gefahren. Das Auto wurde 1981 verkauft. Die Alpine stand seit 1993 bei einem Sammler in Japan, bevor sie 2010 zurück nach Europa kam. Das Auto wurde auch bei unterschiedlichen historischen Veranstaltungen gefahren, befindet sich aber in einem hervorragenden Zustand.

Das waren drei Highlights aus dem aktuellen Automarkt. Ich hoffe, Euch hat die kleine Vorstellung der Autos gefallen. Auch wenn‘s etwas „French-lastig“ war…

MC16_r235_100 MC16_r235_103 MC16_r235_004 MC16_r235_010 MC16_r235_016 MC16_r235_018

MC16_r235_022

Deine Gedanken zu diesem Thema