Keine Ziele für die Zukunft – Evolution Friday 2019

Wo sind die letzten 12 Monate hin? Es ist schon wieder so weit. Zeit meinen letzten Beitrag für dieses Jahr zu schreiben. Und wie immer im Evolution Friday Style…

Eigentlich ein Wahnsinn wie schnell die Zeit vorbei geht. Heute ist schon der letzte Freitag im Jahr. Wenn ich so zurückschaue kann ich sagen, es war sehr gut. Dieses Jahr war echt spannend. Es ist viel passiert, viel hat sich ergeben und bewegt. Das mag von außen vielleicht nicht so aussehen. Aber die Wurzelbildung erkennt man oftmals selbst nicht wirklich. Warum nicht? Weil es unter der Oberfläche passiert und man augenscheinlich nichts sehen kann.


Herausforderungen und Ziele

Es gab 2019 auch herausfordernde Zeiten, die etwas mehr Kraft beansprucht haben. Doch ich denke genau da wächst man, obwohl es sich nicht so anfühlt. Wer mich privat etwas besser kennt, der hat eine grobe Ahnung was da für Herausforderungen angestanden haben. Doch diese Umstände haben mich gleichzeitig näher zu einen meiner Ziele gebracht. Wo wir auch schon beim Thema “Geben und Helfen“ sind. Ich denke das hat dann auch am Ende des Tages ganz gut funktioniert. Der Unterschied zu früher ist nur, ich differenziere heute mehr. Warum soll ich sinnlos meine Energie irgendwo reinstecken, wenn auf der anderen Seite nichts davon ankommt. Oder die Energie der Gegenseite eine komplett andere ist. Macht ja auch irgendwie keinen Sinn. Da, wo ich was machen konnte, ist dann die richtige Energie im Spiel. Und das merkt man einfach. Das fühlt sich für mich richtig an. So sollte es sein.

Viele andere Sachen haben sich ebenfalls in die richtige Richtung entwickelt. Was nicht ganz so wie geplant gelaufen ist, war die Tatsache, dass ich dieses Jahr mehr fahren wollte. Ich bin zwar Auto gefahren, aber nicht in dem Umfang wie ich mir das vorgestellt habe. Vielleicht wir es in Zukunft besser…?!

Ziele gibt es für mich im neuen Jahr nicht. Erstmals seit vielen Jahren habe ich mir keine Ziele gesetzt. Zwar konnte ich die meisten dieses Jahr erreichen. Aber ich durfte auch wieder unfassbar viel lernen. Und daraus ergab sich das Wachstum. Oftmals bestand überhaupt kein Bedarf nach einem Ziel. Ich war im Flow und es ging vorwärts.
Ich habe zwar für die nächsten Monate eine grobe Richtung vordefiniert, wo ich am Ende des Tages hin möchte. Aber mehr auch nicht. Das reicht vollkommen. Alles andere ergibt sich. Wenn man mit der richtigen Energie unterwegs ist und sich mit der richtigen Geschwindigkeit im Fluss der Dinge befindet, bedarf es keinerlei Vorgaben und Ziele. Es passiert ohnehin. Ihr kennt das bestimmt. Wenn man im Flow ist, geht alles gut von der Hand und es läuft wie am Schnürchen.   


Anstrengung und Leichtigkeit

Für die bevorstehenden Monate werde ich versuchen meinen Fokus weiter auf wenige Dinge zu legen und viele andere Sachen einfach bleiben lassen. Was in der heutigen Zeit nicht immer so einfach ist. Es gibt tausend Möglichkeiten und zehntausend Ablenkungen. Ich glaube, allein dadurch ist es manchmal sehr schwer den eigenen Weg zu finden. Bei mir zeigt es sich immer deutlicher wie das für mich funktionieren kann. Auf meine innere Stimme hören, meiner Intuition folgen und mehr lernen, wahrzunehmen wie es sich anfühlt. Welche Energie hat es? Fühlt es sich gut an? Oder eher nicht? Das Schöne dabei, ich kann es auf alles anwenden!  

Dabei wird das Leben auf der einen Seite wesentlich einfacher für mich. Denn Entscheidungen lassen sich so viel leichter treffen. Was aber auf der anderen Seite nicht heißt, dass es nur noch einfach sein wird und keine Herausforderungen mehr auf einen warten werden. Ganz im Gegenteil. Wenn Erfolg  einfach wäre, was wäre es dann? Es wäre kein Erfolg! Es wäre Mittelmaß!
Jeder Tag hat Mühe für sich genug. In einigen Bereichen mehr und in anderen weniger. Es gibt auch in Zukunft noch genug Bereiche wo ich mich verdammt anstrengen muss. Jeden Tag auf’s Neue. Und  andere Aspekte des Lebens laufen einfach so, ohne großes Zutun.

„Ohne großes Zutun“ bedeutet, loslassen und entspannt bleiben. Man ist im Flow. Und das kann ich euch am Ende des Beitrags mit auf den Weg geben. Gelassenheit und innere Ruhe finden. Nicht hetzen oder eilen. Loslassen und nicht versuchen alles im Leben krampfhaft festhalten zu wollen.

2019 war gut. 2020 wird es auch!
Ich wünsche euch nur das Beste, viel Erfolg und Gelassenheit.
LG Dirk   

Deine Gedanken zu diesem Thema