Letzter Beitrag 2018 – Herz oder Verstand

Letzter Beitrag 2018 – Herz oder Verstand

with Keine Kommentare

Es ist der letzte Freitag im Jahr. Demnach wird es auch dieses Jahr einen Evolution Friday Beitrag geben. In guter, alter Tradition wie in der Vergangenheit eben auch.

Was ist eigentlich hängen geblieben? Was nehme ich aus den letzten 12 Monaten mit? In erster Linie war 2018 echt gut. Ich habe ein paar Sachen erreicht und umgesetzt. Und einiges in den vergangenen Monaten gelernt. Dafür bin ich echt dankbar. Ich werde versuchen alles auf einen Nenner zu bringen und möglichst komprimiert aufzuzeigen. Jede Einzelheit lässt sich in so einem Beitrag nicht betrachten. Doch darum soll es ja auch überhaupt nicht gehen.

Auf dem Blog hier war ich im ersten Halbjahr nicht wirklich aktiv. Das ging dann erst wieder in der zweiten Hälfte vorwärts. Und dies ist der erste und gleichzeitig auch letzte Evolution Friday in 2018. Aber schauen wir doch einfach mal wie sich das 2019 entwickeln wird.

Weniger Ablenkung, mehr eigene Inhalte

Damit kommen wir auch gleich zur entscheidenden Frage. Was will ich 2019 eigentlich?

Also mit den Ideen, Erfahrungen, Ergebnissen und Erkenntnissen die ich 2018 gemacht habe, lässt sich ebenso die Richtung für nächstes Jahr vorgeben. Jedoch sind immer einige Stellschrauben vorhanden, an denen man etwas dreht. Somit wird es auch immer kleinere und größere Veränderungen geben.
Da wäre zuerst das Thema Konsum. Eigentlich habe ich schon in den letzten paar Tagen damit angefangen weniger passiv zu konsumieren. Das möchte ich auch in nächster Zeit beibehalten. Denn oftmals lenkt mich der passive Konsum von Medien oder Inhalten sehr stark von meinen eigenen Zielen und Vorhaben ab. Zum anderen lässt man sich viel zu oft verrückt machen. Das hat sich für mich dieses Jahr so richtig deutlich gezeigt. Warum soll ich mir irgendwelche Inhalte reinziehen die zumeist ohnehin keinen großen Mehrwert für mich haben? Und wenn es um die pure Unterhaltung geht, dann trifft das mit Sicherheit erst recht zu. Das sind so viele Ablenkungen, die mich aber einfach nur unten halten. Das Wort “Unterhaltung“ kommt nicht von ungefähr…

Da möchte ich viel lieber nach dem Motto: “Weniger reinziehen, mehr rausgeben“ handeln. So erstelle ich lieber eigene Inhalte (wie diesen Beitrag) oder mache eigene Sachen. Das macht am Ende des Tages viel glücklicher, als ständig zu schauen was andere Leute für neue Inhalte erstellt haben.

Jetzt im Moment leben aber auch an die Zukunft denken

Aber nicht nur das passive Konsumieren von Inhalten gehört dazu. Auch meine Ausgaben stehen da im Mittelpunkt meiner Überlegungen. Da gibt es aber zwei Seiten der Medaille. Zum einen möchte ich einen Teil meiner Einnahmen zur Seite packen. Auf der anderen Seite dem entgegen, will ich aber auch viel erleben und unterwegs sein. Ich denke 2019 wird die große Herausforderung für mich sein, beides im Gleichgewicht zu halten. Ziel wäre es meine Ausgaben sinnvoll zu steuern. Sich auch überlegen: “Brauch ich das jetzt wirklich, oder könnte ich auch darauf verzichten?“ Und dafür im Gegenzug möglichst viel mit dem Auto fahren und wundervolle Momente sammeln. Mein letztes Hemd kann mir durchaus genommen werden. Doch meine Erlebnisse und Erinnerungen kann mir niemand nehmen! Es wird spannend wie unter diesem Aspekt das neue Jahr verlaufen wird, soviel ist schon mal sicher, Freunde.

All das hat sich sowohl aus rationalen Gründen, wie auch aus emotionalen Betrachtungsweisen ergeben. Ich meine, ein Umstand ist uns allen (hoffentlich) klar: Die nächsten Jahre (also die 2020er Jahre) werde massive Veränderungen und Umbrüche für uns bereithalten. Das sollte auch dem allergrößten Schlafschaf mittlerweile einleuchten! Und es wird jeden von uns und alle Lebensbereiche betreffen. Ich will an dieser Stelle auch nicht in diese Extra-Thematik einsteigen. Sonst sitze ich in 5 Tagen immer noch hier und schreibe. Ich glaube da ist jeder selbst in der Pflicht sein Wissen zu sammeln und daraus die richtigen Schlüsse und Entscheidungen zu treffen. Was zugegeben nicht immer so einfach ist. Doch keiner hat gesagt, es würde einfach werden.

Allerdings sehe ich die Zukunft zwar kritisch jedoch habe ich auch Grund zum Optimismus und freue mich auf die kommenden Jahre. Das möchte ich hier ganz klar anmerken. Denn wo es Risiken gibt, da gibt es auch immer Chancen. Es liegt an jedem Einzelnen wie er mit bestimmten Situationen umgeht und was er daraus macht. Das war in der Vergangenheit so, ist heute so und wird auch in Zukunft der Fall sein.

Herz oder Verstand

Eine Sache ist mir dieses Jahr auch aufgefallen und durfte ich lernen. Und zwar sollten wir bei aller Rationalität nicht immer nur mit unserem Verstand entscheiden. Der Verstand ist mit Sicherheit ein großartiges Werkzeug und hilft uns bei vielen Entscheidungen das Richtige zu tun. Doch oftmals steht er uns auch im Weg! Wie oft hören wir auf unser Herz, auf die innere Stimme oder das Bauchgefühl? Wir leben doch zumeist aus dem Ego und handeln auch entsprechend. Nur habe ich dieses Jahr gelernt, dass dies nicht immer der richtige Weg ist. Manchmal muss man auch auf sein Herz hören. Das Leben hat mir dieses Jahr ein paar Situationen geschickt, die – ich will sie mal “unstimmig“ nennen – waren. Das habe ich, nachdem ich meine Lektionen lernen durfte, erkannt und auf mein Herz gehört. Daraufhin habe ich dann eine Entscheidung getroffen, obwohl mich mein Verstand vom Gegenteil überzeugen wollte. Doch bis jetzt bin ich sehr froh darüber so gehandelt zu haben und aus dieser “unstimmigen“ Situation zu sein.

Und darum geht es doch auch. Es sollte uns so oft wie möglich gut gehen und wir sollten stets versuchen eine gute Zeit zu haben! Und dabei wäre es nach meiner Ansicht nicht verkehrt wenn man ein gesundes Gleichgewicht zwischen Herz und Verstand findet.

So Freunde, für heute sind wir am Ende der Sendung angelangt. Ich hoffe es war etwas für euch dabei. Wer genau hinschaut, kann sicher auch einige Ansätze für sich mitnehmen.

Und wie immer wünsche ich dir nur das Beste. Mach 2019 zu deinem Jahr!

Bis zum nächsten Beitrag.
LG Dirk

Deine Gedanken zu diesem Thema